Nachbarschaft

Herrenhausen-Burg

Der kleine Stadtteil Burg ist ein grünes Kleingärtnerparadies in dem wir Selbsversorgertum und kleine Versorgungsnetzwerke fördern wollen.

Die Nachbarschaft Burg im Nordwesten von Hannover ist geprägt von Institutionen wie dem Schulbiologiezentrum (mit der Freiluftschule Burg) und großflächigen Kleingarten-Arealen, die an Wohngebiete grenzen, in denen viele unterschiedliche Kulturen auf engem Raum wohnen. Ein kulturelles Zentrum in dem Sinne gibt es hier nicht, dafür aber die Gartenkultur in den Kleingärtenvereinen. Das Kleingartenwesen bietet enormes ökologisches und soziales Potenzial, was hier vor Ort aber noch nicht weitreichend genug ausgeschöpft wird.

Die Arbeit innerhalb dieser Nachbarschaft ist mit einem besonderen Fokus auf die Potenziale von Kleingärtner*innen zu sehen, einen Beitrag zu einer Ernährungswende zu erbringen. Dazu sollen die bereits verorteten kleinen Initiativen und größeren Visionen hin zu weiter entwickelteren Formen der nachhaltigen und gesünderen Ernährung und Lebensweise gestärkt werden. Unter anderem bestehen Vorhaben wie das SuffiZEN, das ein Zentrum für Genügsamkeitskultur in einer ehemaligen Förderschule anstrebt und eine Zukunftswerkstatt zu einem urbanen Ecovillage.

Teile dieser Gartennachbarschaft sind im städtischen Kleingartenkonzept als Bebauungsfläche umgeplant, wobei hier aktuell eine Erhaltung bis 2024 erlassen wurde. Dennoch sind Teile dieser "lebensmittelwichtigen" Flächen bedroht, weshalb hier auch die knifflige Frage aufkommt, wie konkurrierende Flächennutzung zwischen Ernährung, Erholung und Freizeit und benötigten Wohnraum unter einen Hut zu bekommen sind. Ein Ecovillage z.B. würde bestenfalls diese Lebensbereiche nicht trennen, sondern auf nachhaltige Weise zusammenführen.

Wer mitwirken möchte, kann vielfältige Anknüpfungspunkte finden, zum Beispiel:

- einen freien Garten in dem Gebiet pachten und loslegen
- den bereits bestehenden eigenen Kleingarten ökologisch entwickeln und mehr essbare oder anderweitig nützliche Kulturen anbauen, und sich mit anderen dazu vernetzen
- eine bereits bestehende Gartengemeinschaft oder andere Initiative thematisch mit den Inhalten des Ernährungsrates verbinden, Ernährungsouveränität auf eine neue Ebene heben und nachhaltige Ernährungspolitik mitgestalten
- am Plan des SuffiZEN oder eines urbanen Dorfs mitspinnen und ein Quartier den Anforderungen der Zeit anpassen

Kommt vorbei im neuen Nachbarschaftsgarten Burg!  Lotte-Burghardt-Weg//Gartennummer 11

oder schreibt an gartenkiez@posteo.de



Anstehende Termine

Essbare Wildpflanzen
24.8.19
Ort
Nachbarschaftsgarten Burg
Uhrzeit
11:00
bis
13:00
Uhr
mehr erfahren
Ernha auf dem Umweltforum
15.9.19
Informationen zur Entwicklung des Ernährungsrats und zum Mitmachen!
Ort
Schulbiologiezentrum/ Freiluftschule Burg
Uhrzeit
10:00
bis
17:00
Uhr
mehr erfahren
Unser Nachbarschaftsgarten
15.7.19
Unser Nachbarschaftsgarten hinter dem Cafe Safran
Ort
Nachbarschaftsladen KÖ20
Uhrzeit
18:00
bis
19:00
Uhr
mehr erfahren
Essbares Hannover?
2.8.19
Wie kann das in Zukunft aussehen und wie kommen wir dahin?
Ort
Vermehrungsgarten
Uhrzeit
16:00
bis
18:00
Uhr
mehr erfahren
Nachbarschaftstreffen Burg
16.6.19
Ort
Treffpunkt Parkplatz vor dem Vereinsheim
Uhrzeit
15:30
bis
17:00
Uhr
mehr erfahren
3. Arbeitskreis-Treffen
13.6.19
Arbeitskreistreffen zum Thema Gemeinschaftsgärten und essbares Hannover
Ort
Freizeitheim Vahrenwald, Raum 7
Uhrzeit
18:30
bis
20:00
Uhr
mehr erfahren
Schlaraffenland in Burg
29.6.19
eine Inszenierung vom Lebensmittelüberschuss im Nachbarschaftsgarten
Ort
Nachbarschaftsgarten Burg
Uhrzeit
11:00
bis
18:00
Uhr
mehr erfahren
Nachbarschaft kennenlernen
15.6.19
Austausch, Essen, Fotografie, Workshops
Ort
Baulücke Nachbarschaftsgarten
Uhrzeit
15:00
bis
20:00
Uhr
mehr erfahren
Unser Nachbarschaftsgarten
15.7.19
Unser Nachbarschaftsgarten hinter dem Cafe Safran
Ort
Nachbarschaftsladen KÖ20
Uhrzeit
18:00
bis
19:00
Uhr
mehr erfahren
Mit Blättern Stöcken & Steinen
28.6.19
Naturklang-Workshop mit Arthur Clay
Ort
NaturAktivPlatz
Uhrzeit
10:15
bis
13:30
Uhr
mehr erfahren
Nahrungspfade aufdecken
5.7.19
Lebensmittelforscher-Workshop mit Parvez Imam
Ort
Umweltzentrum Hannover
Uhrzeit
16:15
bis
19:30
Uhr
mehr erfahren
Food Mapping Hannover
21.6.19
Food-Sharing Workshop mit Monika Rut
Ort
Egons Villa
Uhrzeit
16:15
bis
19:30
Uhr
mehr erfahren
kulinarisches "Mise en Place"
28.6.19
Philosophisch Dinieren mit Leon Joskowitz
Ort
ErnHa Nachbarschaft Burg
Uhrzeit
15:15
bis
20:30
Uhr
mehr erfahren
Die Heilkraft der Natur
14.6.19
Heilpflanzen-Workshops mit Sarah Zehnder
Ort
KÖ20 Nachbarschaftsladen
Uhrzeit
16:15
bis
19:30
Uhr
mehr erfahren
Essbares Hannover
14.6.19
Ernährungs-Workshops mit Maurice Maggi
Ort
KÖ20 Nachbarschaftsladen
Uhrzeit
10:15
bis
13:30
Uhr
mehr erfahren
Alles is(s)t mit!
7.6.19
Ernährungs-Workshops für Geist, Herz & Körper mit Regina Frank
Ort
Küchengartenplatz
Uhrzeit
16:15
bis
19:30
Uhr
mehr erfahren
Der Gründungskreis
8.8.19
Er befasst sich mit der Erstellung eines Leitbildes.
Ort
Umweltzentrum
Uhrzeit
18:00
bis
21:00
Uhr
mehr erfahren
Nachbarschaft Calenberg
6.5.19
Calenberger Neustadt
Ort
KÖ20 Nachbarschaftsladen
Uhrzeit
18:00
bis
20:00
Uhr
mehr erfahren
Gärten und essbare Stadt
16.5.19
Stadtgärtner*innen auf dem Vormarsch
Ort
Gemeinschaftsgarten Platzprojekt e.V.
Uhrzeit
18:00
bis
20:00
Uhr
mehr erfahren
Bedarfsanalyse erarbeiten
28.8.19
Nordstadt
Ort
Was mit Herz
Uhrzeit
16:00
bis
18:00
Uhr
mehr erfahren
Regionalvermarktung & Politik
15.7.19
Hannover Mitte
Ort
Obstplantage Hahne
Uhrzeit
16:00
bis
19:00
Uhr
mehr erfahren

Ansprechpartner*in

Stimmen aus der Nachbarschaft

Mir und meiner Familie ist es wichtig, alte Sorten selbst anzubauen und dadurch zu erhalten. Außerdem hält das gärtnern gesund, spart das Fitnessstudio und erdet mich im Alltag.
Franziska